Was war das für ein aufregendes Spiel. Es ist schön zu sehen, dass langsam aber sicher guter Nachwuchs im internationalen Fußball nachkommt. Ich kann als Weltstar ja nicht für immer die aktive Nummer 1 sein.

Was mir sehr gefallen hat von der FIFA und auch vom BC Place Stadium in Vancouver, war die Zuteilung der Kommentatorenplätze. Sie wussten, dass der beste Platz nun einfach an mich gehen musste.

Die Kommentatoren waren wie immer bestens vorbereitet, doch die Aufstellung der Japanerinnen überraschte ein wenig, so dass das Kommentatoren-Duo, naja vor allem Ka, eine vollends neue Aufzeichnung mit den persönlichen Notizen erfassen musste.

Normalerweise bereitet Ka ihre Zeichnung liebevoll während gut einer Stunde anhand der Informationen, die man sammelte, vor. Das „Zu-viel-Rumgestreiche“ war absolut nicht mehr lesbar. Die Orientierung wäre zu schwierig, um im richtigen Bruchteil der Sekunde den richtigen Namen zu finden.

Das Problem war, daß wir wohl die Namen der Startelf wussten, nicht jedoch die taktische Anordnung.

Also musste Ka eine neue Skizze anfertigen.

Normalerweise erhält man die definitive Aufstellung zusammen mit der taktischen Anordnung auf den Kommentatorenpositionen 60Minuten vor Spielbeginn. 25 Minuten vor Anpfiff waren die „Sheets“ der FIFA noch nicht da. Um Ka ein wenig zu beruhigen, erbarmte ich mich und rannte ins Media Office. Auf dem Weg dahin begegnete ich dem Verantwortlichen, der die Sheets austeilen musste. „Oh sorry, I forgot you and Japan“ – keine Minute später waren die Zettel ganz schnell da. Ausgerechnet die Schweiz und Japan….

Bestens vorbereitet ging es los. Puh, es war spannend, aber Japan einfach in der ersten Halbzeit mehr als nur weltmeisterwürdig. Definitiv ein Team, in dem ich spielen würde. Aber für die Schweiz laufe ich im Herzen immer auf – vor allem, wenn man so aufopfernd kämpft.

Bis bald

Ona Tobler

ona5 ona5a

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.